Sonntag, 29. September 2013

españa #1: haul

Buenas tardes, ihr Lieben,
heute kommt endlich der erste Post meiner versprochenen  Spanien-Reihe. Ich hab' mich dazu entschieden, mit einem Haul zu beginnen, da ich ziemlich viel Geld für Klamotten, Schuhe, etc. ausgegeben habe.
Ursprünglich wollte ich euch ja erst ein paar Fotos der ganzen Reise zeigen, nur leider habe ich die Bilder meiner Freunde nach wie vor noch nicht. Wenn ich doch nur mal daran denken würde, ihnen einen USB-Stick zu geben... Meine Speicherkarte ist aber zum Glück wieder aufgetaucht, sodass hier schon ein paar Schnappschüsse darauf warten, veröffentlicht zu werden.
Der dritte Post wird sich dann höchstwahrscheinlich um das unfassbar leckere spanische Essen drehen. Leider habe ich nicht jede Mahlzeit abfotografiert, was ich im Nachhinein ziemlich bereue. Allerdings weiß ich, dass ich mich auch in dieser Hinsicht auf meine Freunde verlassen kann.
Vielleicht gibt's auch noch einen Post über besonders witzige Erlebnisse oder allgemeine Tipps, auf was ihr bei einem Spanienurlaub achten solltet.
Nun aber zurück zum eigentlichen Thema: der Haul.
Schon vor der Abschlussfahrt hatte uns unsere Lehrer darauf hingewiesen, dass Kleidung und v.a. Schuhe in Spanien sehr billig sind und meine Erwartungen wurden definitiv nicht enttäuscht. Ich hab soooo viele tolle Läden gesehen, in die ich unbedingt mal einen Blick werfen wollte. Leider hatten wir nicht immer die Zeit zum Shoppen, die ich mir gewünscht hätten. Und ausgerechnet der Tag, an dem wir die meiste Freizeit gehabt hätten, war ein Sonntag. Nichtsdestotrotz habe ich einige schöne Sachen gefunden. Mein Plan war eigentlich, Zara, Mango, Pull&Bears, Bershka usw. zu stürmen, was sich jedoch irgendwie nicht ergeben hat. Natürlich weiß ich, dass es diese Geschäfte auch in Deutschland gibt, aber dadurch dass ich eher auf dem Land wohne, muss ich meist erst mal mindestens zwei Stunden fahren, um eines davon zu durchstöbern. Dafür habe ich aber vielen kleinen Boutiquen einen Besuch abgestattet. Der riesige Vorteil an dieser ganzen Geschichte ist, dass mir dann garantiert niemand im Partnerlook über den Weg läuft - zumindest nicht in Deutschland.
Jetzt aber zu meinen Errungenschaften:

  
  Strickpulli von Stradivarius - mein erster Pulli dieses Jahr yay! ;)
schwarze Röhre von Blanco - Schnäppchen und verdammt bequem
 

Pfluderhose von Aerostático - oder wie nennt man so eine Hose sonst? In Spanien sind alle mit so Hosen rumgerannt, was uns davon überzeugt hat, dass sich unbedingt jeder so eine zulegen muss. Super zum Fliegen noch dazu.

 


Kleid von Zara - ein Kleines, Schwarzes kann man immer gebrauchen ;)

 Ich hab' ehrlich gesagt keine Ahnung, wo ich diese beiden Ketten gekauft habe. Die Moustage-Kette war wieder so ein Souvenirgruppenzwangkauf und ich hab dafür meine letzten 5€ ausgegeben. Danach war ich vollkommen pleite. Die Statement-Kette hab' ich in dem einzigen Laden gekauft, der sonntags geöffnet hatte - absoluter Glücksgriff.
 
Peeptoes von Ángel Alarcón - meine neuen Babys! Ich LIEBE sie! Nachdem eine Freundin und ich diese Schuhe gekauft haben, waren wir noch die zwei darauffolgenden Stunden im Zalando-Rausch. Sie sind wirklich super bequem, haben die perfekte Höhe und ich möchte sie jetzt schon nicht mehr missen.
 
Wie ihr seht, musste ich meine Errungenschaften sofort auf Instagram mit euch teilen und hab' nur positives Feedback eingefahren.
 
Was sagt ihr zu meiner Shopping-Ausbeute? Ist ziemlich viel geworden. Mein Koffer hatte um 3kg mehr Gepäck. Ich hätte aber noch so viele andere wunderschöne Sachen gesehen. Leider haben mir das Gepäck, die fehlende Zeit und das nichtvorhandene Geld einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nichtsdestotrotz ist Spanien immer eine Reise wert und der perfekte Ort zum Shoppen. Es war wirklich auffällig, dass alle Menschen dort einen super Modegeschmack haben. Selbst ältere Omas sind noch top gestylt unterwegs. Grundsätzlich sind die Spanier ja wirklich ein hübsches Völkchen, v.a. die Babys. Ich merk's, ich schweife ab...
Nun wünsche ich euch allen noch ein paar schöne Stunden Rest-Wochenende und bete, dass die Schule morgen ausfällt. Die Hoffnung stirbt zuletzt! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen